#21 – Suizid ist keine Lösung!

Ich habe heute Nacht im Traum ein paar Hilferufe gehört, deshalb möchte ich euch dieses Video schenken. Ich wünsche euch ganz viel Kraft und Lebensfreude trotz aller Widrigkeiten.

Wer Schlafstörungen hat, der kann einmal Labkraut ausprobieren (Klettenlabkraut als losen Tee in der Apotheke bestellen)

Ihr wisst, ich darf keine Heilversprechen machen und ich mache auch keine. Aber bei mir hilft es.

Wenn ich sehr geschlaucht bin, von all diesen Plandemie-Problemen, dann trinke ich schon am Nachmittag gegen 17.00 Uhr eine Tasse von diesem Tee, um runter zu fahren. Aber man darf dann auch keine Maschinen mehr bedienen oder Autofahren.

Volle Konzentration ist dann bei mir nicht mehr möglich.

Und eine Stunde, bevor ich zu Bett gehe noch mal eine Tasse.

Möglicherweise werdet ihr am Tag darauf auch noch müde und schläfrig sein. Das kommt darauf an, wie geschlaucht der Körper bereits ist. Ihr solltet diese Müdigkeit dann aber auch akzeptieren und euch mal so richtig ausschlafen.

Ich weiß, es wird nirgends als Schlaftee aufgeführt. Ich habe es auch nur durch Zufall entdeckt. Eigentlich reinigt dieser Tee die Lymphe und so habe ich ihn auch gefunden.

Folgende Teesorten helfen bei mir auch ganz gut:

Lavendel, Hopfen, Baldrian (Achtung nicht länger als 3 Tage am Stück nehmen, dann 5 Tage Pause machen-Baldrian kann abhängig machen) Aber Labkraut macht nicht abhängig. Im Gegenteil, man soll ihn sogar über einen langen Zeitraum trinken, habe ich gelesen, damit sich die Wirkung so richtig entfalten kann.

Aber jeder reagiert anders. Am besten einfach ausprobieren und darauf achten, was es mit einem macht.

Die Kommentarfunktion muss ich leider ausgeschaltet lassen, ganz einfach um die Algorithmen zu schonen. Ihr wisst doch, die Wunderkinder sind überall.

Wer Fragen an mich hat, der darf mir gern eine E-Mail schreiben. 

Bitte gebt mir dann jedoch ein paar Tage Zeit zum Antworten.